. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Heaven Shall Burn - Iconoclast II - Bildersturm (The Visual Resistance)

Label: Century Media  •  VÖ-Datum: 22.05.2009 •  Genre: Metalcore  •  Wertung:7 / 7

User-Wertung: 6 (1)  •  Juni 2009

Da konnte sich wohl jemand nicht für einen Titel entscheiden. Iconoclast II macht im Bezug auf das letzte Album (welches ja schon Part I hieß) durchaus Sinn, und Bildersturm bzw. Visual Resistance sind ebenfalls coole Untertitel, warum also nicht gleich alle nehmen. Die erste DVD von Heaven Shall Burn ist eigentlich ein Set mit zwei DVDs. Insgesamt fünf Stunden Material gibt es zu sehen. Der Hauptaugenmerkt liegt auf Live Material. Ähnliche Entscheidungsschwierigkeiten wie mit dem Titel scheint die Band auch mit der Auswahl der Live Shows gehabt zu haben. Darum sind gleich zwei komplette Sets auf den DVDs gelandet. Auf der ersten ist der phänomenale Auftritt vom Summer Breeze Open Air 2008. Hier hatte die Band den Posten des Co-Headliners inne und legte eine beeindruckende Show hin, die hier perfekt in Bild und Ton festgehalten wurde. Die Show wurde mit vielen Kameras gefilmt und flott geschnitten. Heaven Shall Burn verlieren auf der großen Bühne nichts von ihrem sympathischen Charme, was coole Ansagen von Frontmann Marcus belegen („Ihr braucht mich nicht für ne Wall-Of-Death“). Weiterhin befindet sich auf der ersten DVD die Dokumentation „Leitmotif“ in der die Band zu Wort kommt. Die Jungs nehmen sich selbst oft nicht ganz ernst und so gibt es reichlich zu lachen. Abgerundet wird die DVD durch die Musikvideos der Band. DVD Nummer Zwei bietet als Herzstück den Auftritt der Band in Wien. Dieses Mal eine Indoor Show, die nicht minder gut gemacht ist und mit ein paar Songs mehr aufwartet. Weiterhin ist auf der DVD ein Making of des Videos in Wien zu sehen. Bonus Features in Form von dem amüsanten Metal Cooking, Tourtagebüchern, Backstage Material und Bandproben vervollständigen die DVD mit allem was das Fanherz begehrt. Fans kommen an dieser liebevoll gemachten DVD nicht vorbei. (rg)

2009-06-09 Helldriver Magazine Da konnte sich wohl jemand nicht für einen Titel entscheiden. Iconoclast II macht im Bezug auf das letzte Album (welches ja schon Part I hieß) durchaus Sinn, und Bildersturm bzw. Visual Resistance sind ebenfalls coole Untertitel, warum also nicht gleich

Dieser Artikel wurde 166 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Interview mit Heaven Shall Burn Drummer Matthias (2004)
Interview: Email Interview mit Drummer Matthias (2006)
Interview: Ausführliches Interview mit Gitarrist Maik zu Iconoclast. (2008)
Interview: Kurzes Interview mit Drummer Matthias. (2010)
Review: Antigone, 2004 (rg)
Review: Deaf To Our Prayers, 2006 (rg)
Review: Iconoclast (Part 1: The Final Resistance), 2008 (rg)
Review: Iconoclast (Part 1: The Final Resistance), 2008 (tj)
Review: Invictus, 2010 (rg)
Review: Veto, 2013 (tj)
Live-Review: 28.09.2005, Stuttgart - Universum