. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Test Of Time - By Design

Label: Bridge Nine  •  VÖ-Datum: 25.07.2014 •  Genre: Hardcore  •  Wertung:4 / 7

User-Wertung: keine  •  Juli 2014

Die Mitglieder von Test Of Time haben sich ihre Sporen in der Hardcore- und Punk-Szene bereits seit Jahren verdient. Sei es als Fotograf, Roadie oder Musiker. Die Band selbst existiert erst seit gut zwei Jahren und hat in dieser Zeit schon ein 10-Song-Demo sowie zwei EPs und zahlreich Singles veröffentlicht. Jetzt erscheint das erste volle Album. Geboten wird Hardcore, wie man ihn schon sehr lange nicht mehr gehört hat. Die Truppe nimmt ganz klar Bands wie Bane, Youth of Today und In My Eyes zum Vorbild und lässt mit ihren Songs den typischen Youth-Crew-Sound wieder aufleben. Die Tracks sind natürlich immer sehr kurz gehalten und kommen direkt auf den Punkt. Fette Metal-Riffs oder Moshparts sucht man vergebens, hier wird eher aufs Gas gedrückt und dreckiger Schrammelsound gespielt. Das klingt ziemlich erfrischend und sympathisch und ist vor allem zu keinem Zeitpunkt geglättet. So sucht man echte Hits, die im Ohr hängen bleiben, vergebens. Bei Test Of Time liegt der Schwerpunkt klar auf der Energie und der Leidenschaft, die in den Songs steckt. Dies kann die Truppe auch sehr gut transportieren. Der Old-School-Aspekt macht aber leider auch vor der Produktion nicht halt, weshalb die Platte mit ihrem knarzigen Sound nicht ganz auf der Höhe moderner Produktionen ist. Puristen dürfte das nicht stören und die bekommen mit „By Design“ eine hübsche Youth-Crew-Platte. (rg)

2014-07-24 Helldriver Magazine Die Mitglieder von Test Of Time haben sich ihre Sporen in der Hardcore- und Punk-Szene bereits seit Jahren verdient. Sei es als Fotograf, Roadie oder Musiker. Die Band selbst existiert erst seit gut zwei Jahren und hat in dieser Zeit

Dieser Artikel wurde 212 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: