. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Kaum eine andere Band hat in so kurzer Zeit derartig viel Staub aufgewirbelt und Fans für sich erschlossen wie Legion Of The Damned. Bevor es im nächsten Jahr dann ein neues Album geben wird, haben die Jungs ein bisschen in die Trickkiste gegriffen und ein früheres Album „gepimpt“ und unter neuem Namen veröffentlicht, manchmal kommen sie wieder...

Helldriver: Was war denn der Grund das letzte Occult-Album nochmal unter dem Namen Legion Of The Damned zu veröffentlichen?

Maurice Swinkels: Das letzte Album haben wir auch mit Andy Classen aufgenommen (es war das erste ohne Rachel am Mikro) und es war ein KILLER-Album, hat aber leider keine Unterstützung von Seiten unseres alten Labels bekommen. Ich glaube das Album hat nur etwa ein- oder zweitausend Einheiten abgesetzt, lächerlich! Als wir uns dann entschieden haben unter einem anderen Namen weiterzumachen, hatten wir schon die Absicht dieses Album eines Tages noch mal unter Legion Of The Damned zu veröffentlichen, weil es einfach ein Hammer Thrash Metal-Album ist. Das Album hat aber keiner auf dem Schirm und so ist 2008 das ideale Jahr es wiederzuveröffentlichen, weil wir ohnehin an neuem Material arbeiten und nichts neues veröffentlichen werden. Wenn das Album damals 10.000 Stück oder mehr verkauft hätte, dann würden wir es natürlich nicht erneut auflegen, so aber würe es vergessen werden und verstauben. Es war aber nun mal eins unserer wichtigsten Alben und deswegen möchten wir das unseren neun Fans auch zugänglich machen.

HD: Habt ihr die Songs denn dann neu mit Andy Classen aufgenommen, oder hat er sie nur neu gemastert?

MS: Er hat sie neu gemastert! Die Songs ganz neu einzuspielen wäre nicht so schlau gewesen, denn da hätte das Album seine Wucht verlieren können; das Album ist aber großartig so wie es ist! Wir haben da also abgesehen vom Remastern nicht daran gerührt.

HD: Als Bonus gibts zu den alten Songs zwei neue und eine Pestilence-Coverversion. Habt ihr das Material auch schon früher aufgenommen, oder wurden die speziell für diese Veröffentlichung eingespielt?

MS: Das sind nagelneue Songs! Somit ist es also auch für jeden klar ersichtlich, dass wir hier eine Menge Zeit, Aufwand und auch Geld investiert haben um etwas Besonderes anbieten zu können. Selbst Leute, die “Elegy For The Weak” schon im Schrank haben, sollten zugreifen, denn durch die neuen Songs, das neue Artwork und in der limitierten Version sogar eine Bonus-DVD, ist das Album jeden Cent wert!

HD: Wieso habt ihr euch gerade Pestilence für eine Coverversion herausgepickt? Gabs da andere Alternativen?

MS: Pestilence waren für uns ein Haupteinfluss und sie sind bis heute eine wichtige Band in der holländischen Death Metal-Szene. Mit „Malleus“ und „Consuming“ waren sie die Könige! Sie waren somit unsere erste und einzige Wahl. Klar, wir mögen auch Dark Angel, alter Kreator und alte Slayer sehr gerne...

HD: Warum habt ihr denn das Album eigentlich von “Elegy Of The Weak” in “Feel The Blade” umgetauft?

MS: Neue Veröffentlichung, neues Artwork, zwei neue Songs... ich denke da war ein neuer Titel mehr als angebracht. Außerdem wollte ich auch nicht, dass es zu Verwechslungen mit der alten Occult-Aufnahme kommt, denn da schwirren hier und da bei Mailordern noch welche rum. Außerdem haben wir ja auch einen neuen Bandnamen, dann also auch einen neuen Namen für das Album...

HD: Wenn die Infos, die dem Album beilagen, es nicht thematisiert hätten, dann wäre mir das Material nicht als Songs einer anderen Band aufgefallen. Wie erklärt ihr euch selbst denn den immensen Erfolg seit der Namensänderung?

MS: Ich denke, da gibt es mehrere Gründe. Einer ist sicherlich die immense Resonanz von den Medien (in vielen Magazinen waren/sind wir „Album des Monats“), es gab zudem ne massive Promokampagne, perfekte Planung und NICHT zuletzt KILLER-Alben! Denn es würde ja auch nichts bringen schlechte Alben mit riesigem Promoaufwand zu pushen. Bei uns hat da eben einfach alles gepasst!

HD: 2009 veröffentlicht ihr dann ein neues Album. Wann werdet ihr im Studio sein, ist das Material schon geschrieben und spielt ihr vielleicht sogar schon etwas davon live?

MS: Im September gehen wir wieder ins Stage One Studio von Andy Classen.
Live werden wir dieses Jahr nicht so viel machen und uns eher auf das Songwriting an den neuen Songs konzentrieren. Wir werden aber eine Spezialshow am Party.San spielen.

HD: In den zwei letzten Jahren sind wohl eine Menge eurer Träume wahr geworden, gibt es trotzdem noch einen richtig großen unerfüllten Traum?

MS: Wir machen jetzt mal weiter auf unserem Weg, der Panzer rollt und wir schauen mal , was noch so kommt, ich hab da keine großen Ziele! Mir gefällt es so, wie es im Moment ist, und wir genießen das jeden Tag aufs neue!

HD: In den letzten zwei Jahren wart ihr auch viel auf Tour, ihr werdet auch dieses Jahr wieder das ein oder andere Festival spielen – ich nehme mal an, dass sich auch in eurem Privatleben so einiges geändert hat, damit das überhaupt machbar ist. Habt ihr denn noch Jobs oder könnt ihr mittlerweile von der Band leben?

MS: Wir haben alle Jobs, Beziehungen, besitzen Häuser usw. ... was natürlich ab und an auch eine Menge Stress bedeutet und schwer unter einen Hut zu bekommen ist, aber wir kriegen das hin! Wir haben Leute in unserem Umfeld, die uns 200%ig unterstützen!

HD: Ihr wart auch schon mit Kreator auf Tour und mit denen werdet ihr ja nun in beinahe jedem Review verglichen. Wie hat Mille denn auf euch reagiert?

MS: Kreator waren auf jeden fall auch ein Einfluss für uns. Mille und die anderen Jungs sind total cool. Es war sogar so, dass Mille uns gefragt hat, ob wir die Tour mitfahren möchten. An sich wollten wir 2007 auch gar keine Tour spielen, das war dann aber doch ein riesiges Kompliment und eine Ehre für uns. Die Tour war der Hammer.

HD: Da du Holländer bist, nehme ich mal an, dass du auch ein großer Fußball-Fan bist. 2008 ist ja Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich. Seit ihr so richtig große Fans, dass ihr also eventuell Auftritte nach dem Spielplan eures Teams timt?

MS: Ich bin gar kein großer Fußball-Fan! Ich versteh auch den ganzen Aufstand nicht, der darum in Holland getrieben wird., speziell wenn es gegen Deutschland geht. Ich finde das deutsche Team viel besser und ich schau mir eh nur die Entscheidungsspiele an und hoffe, dass Deutschland da gegen Holland gewinnt! Für mich also kein orange, mein Favoritenteam trägt weiß und heißt die Mannschaft!

HD: Na dann mal vielen Dank fürs Interview. Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und freu mich schon auf euer neues Album. Machs gut!
MS: Nix zu Danken, war mir ein Vergnügen!

Thomas Jentsch

Dieser Artikel wurde 748 mal gelesen

Review: Feel The Blade, 2008 (tj)