. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Die Toten Hosen - Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater

Label: JKP  •  Genre: Deutsch Punk  •  Wertung:5 / 7

User-Wertung: keine  •  Dezember 2005

Als deutsche Band von MTV zu einem Unplugged-Konzert aufgefordert zu werden ist an sich schon eine Auszeichnung. Diese Ehre ist vor den Hosen gerade mal Herbert Grönemeyer, Die Ärzte und den Fantastischen Vier zu teil geworden. Anfang September wurden also zwei Konzerte der Düsseldorfer Deutschpunks im imposanten Wiener Burgtheater mitgeschnitten und pünktlich zu Weihnachten zu dieser CD und der bald erscheinenden DVD zusammengestellt. Und man mag davon halten, was man will, aber sie haben sich echt nicht lumpen lassen: auf der CD sind in fast siebzig Minuten satte zwanzig Songs enthalten. Überraschend ist besonders die Auswahl, denn bei den vielen Alben von Campino und seinen Recken hätte bei so einem Meilenstein-Album wohl niemand vier neue Songs und drei Coverversionen erwartet! Wobei die Ramones und The Clash absehbar waren, dass sie aber „Hand in Hand“ der Beatsteaks derart gelungen in ihr Konzert einbauen, ist ne fette Überraschung. Die Band wurde für die Konzerte um eine Pianistin und einen Cellisten erweitert und ansonsten das ein oder andere im Bandkontext ungewohnte Instrument (z.B. Akkordeon, Banjo, Kazoo) hinzugefügt. Das Songs wie „Nur zu Besuch“ unter diesen Voraussetzungen gut funktionieren würden, war absehbar, aber das ausgerechnet „Eisgekühlter Bommerlunder“ zu einem südamerikanisch-swingenden Highlight werden würde? In der Riege der bisherigen deutschen Unplugged-Künstler wohl nur auf Platz vier, aber allemal interessant! (tj)

Helldriver Magazine Als deutsche Band von MTV zu einem Unplugged-Konzert aufgefordert zu werden ist an sich schon eine Auszeichnung. Diese Ehre ist vor den Hosen gerade mal Herbert Grönemeyer, Die Ärzte und den Fantastischen Vier zu teil geworden. Anfang September wurden also

Dieser Artikel wurde 63 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: