. .
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause
  • Undertow

    Bilder/slide/Undertow_banner.jpg

    Undertow veröffentlichen am 06.12.2013 ihr neues, mittlerweile siebtes, Album „In Deepest Silence“. Gleichzeitig markiert 2013 das 20-jährige Jubiläum ... more

    Undertow

  • Iron Reagan - The Tyranny Of Will Earthship - Withered Dark Fortress - Venereal Dawn The Haunted - Exit Wounds War Of Ages - Supreme Chaos Deadlock - The Re-Arrival Darkest Hour - Darkest Hour R.A. - Collateral Damage Nachtmystium - The World We Left Behind Entombed A.D. - Back To The Front Ill Nino - Till Death, La Familia Marathonmann - …und wir vergessen was vor uns liegt Test Of Time - By Design Confession - Life And Death Islander - Violence & Destruction Goatwhore - Constricting Rage Of The Merciless Expire - Pretty Low Monuments - The Ananuensis Candy Hearts - All The Ways You Let Me Down Wretched - Cannibal Tombs - Savage Gold Pessimistic Lines - Overcome Arch Enemy - War Eternal The Chant - New Haven Opium Warlords - Taste My Sword Of Unerstanding Scheisse Minnelli - Sorry State Of Affairs Vainaja - Kadotetut We Are The Damned - Doomvirate Apologies, I Have None - Black  Everything Killer Be Killed - Killer Be Killed

    Silverstein - 18 Candles: The Early Years

    Label: Victory Records  •  Genre: Emo  •  Wertung:- / 7

    User-Wertung: keine  •  Juni 2006

    Spätestens mit ihrem letzten Album “Discovering The Waterfront” haben sich Silverstein reichlich Fans erspielen können. Statt einem neuen Album reicht Victory nun eine Zusammenstellung früher Songs der Band sowie reichlich Bonusmaterial nach. Auf der CD sind die beiden EPs „Summer´s Stellar Gaze“ sowie „When The Shadows Beam“ aus den Jahren 2000 bzw. 2002 zu finden. Stilistisch wusste die Band damals schon genau wie sie klingen wollten. Eben irgendwo zwischen Taking Back Sunday und Thrice. In ihren frühen Zeiten war da noch ein deutlich größerer Punk Einfluss zu hören als heute. Die Originalität hatten sie damals wie heute nicht mit Löffeln gefressen. Obwohl durchaus Experimente, wie der Einsatz von Streichern, bereits damals stattfanden erscheint der Gesamtsound recht gesichtslos. Große Hits wie sie die Band heute im Repertoire hat fehlten damals fast komplett. Gut zu erkennen ist aber das Potential was in den Jungs steckte und sich erst im letzen Jahr richtig entfaltet hat. Einige Songs von „When The Shadows Beam“ fanden schließlich auch auf dem Debüt „When Broken Is Easily Fixed“ Verwendung. Die Produktion, insbesondere von „Summer Stellar´s Gaze“ ist übrigens recht schwach ausgefallen. Einem echten Fan ist dies aber egal, es geht bei dieser Release eh viel mehr darum die Sammlung zu komplettieren und diese relativ schwer zu bekommenen Songs im Regal stehen zu haben. Victory lässt sich da nicht lumpen und schafft in Form von sechs zusätzlichen Bonustracks weitere Kaufanreize. Zu hören sind sehr gelungene Akustikversionen von „My Heroine“ und „Call It Karma“ sowie drei Liveaufnahmen und ein Dance-Remix von „Smile In Your Sleep“. So wird aus 18 Candles eine durchaus runde Sache die es dem geneigten Fan warm ums Herz werden lässt. (rg)

    Helldriver Magazine Spätestens mit ihrem letzten Album “Discovering The Waterfront” haben sich Silverstein reichlich Fans erspielen können. Statt einem neuen Album reicht Victory nun eine Zusammenstellung früher Songs der Band sowie reichlich Bonusmaterial nach. Auf der CD sind die beiden EPs „Summer´s

    Dieser Artikel wurde 47 mal gelesen

    Social:
    Userbewertung:
    Kaufen:
    Vorschau:

    (tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

    weitere Artikel: Interview: Kurzes Interview mit Sänger Shane zu Short Songs. (2012)
    Review: When Broken is Easily Fixed, 2003 (rg)
    Review: Discovering The Waterfront, 2005 (rg)
    Review: Arrivals And Departures, 2007 (rg)
    Review: A Shipwreck In The Sand , 2009 (rg)
    Review: Decade Live At The El Macambo, 2010 (rg)
    Review: Rescue, 2011 (rg)
    Review: Short Songs, 2012 (rg)

    Kommentar schreiben

    Name:

    Kommentar:

    Sicheheits-Code: CAPTCHA Image Reload Image

    Code eingeben: