. .
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause
  • Undertow

    Bilder/slide/Undertow_banner.jpg

    Undertow veröffentlichen am 06.12.2013 ihr neues, mittlerweile siebtes, Album „In Deepest Silence“. Gleichzeitig markiert 2013 das 20-jährige Jubiläum ... more

    Undertow

  • Animals As Leaders - The Joy Of Motion Chuck Ragan - Till Midnight The Bunny The Bear - Food Chain Massacre - Back From Beyond Isolated - This is Q-Town not LA Ringworm - Hammer Of The Witch Silver Snakes - Year Of The Snake Graveyard Of Souls - Shadows Of Life Wound - Inhale The Void Zodiac - menschenstaub Comeback Kid - Die Knowing The Intersphere - Relations In The Unseen Suicide Silence - The Mitch Lucker Memorial Show (Ending Is The Beginning) I Am Heresy - Thy Will New Hate Rising - Paint The Town Red Throwdown - Intolerance Kuolemanlaakso - Tulijoutsen Ready, Set, Fall - Memento We Are The In Crowd - Weird Kids Bayside - Cult † † †  (Crosses) - Crosses Wolves Like Us - Black Soul Choir I Am Revenge - Red Gold Mantar - Death By Burning Butcher Babies - Goliath Optimist - Entseelt KMPFSPRT - Jugend Mutiert Exmortus - Slave To The World Hammercult - Steelcrusher Chuck Ragan - Live At Skater`s Palace

    Silverstein - Discovering The Waterfront

    Label: Victory Records  •  Genre: Emocore  •  Wertung:5 / 7

    User-Wertung: keine  •  August 2005

    Das Debütalbum von Silverstein aus Kanada ist inzwischen schon zwei Jahre alt. Höchste Zeit also für einen Nachfolger der nun mit „Discovering The Waterfront“ vorliegt. Das Debüt „When Broken Is Easily Fixed“ habe ich als recht durchschnittliche Emo Platte in Erinnerung, stilistisch irgendwo zwischen Thrice, From Autumn To Ashes und Taking Back Sunday. Da treffen wuchtige Riffs und harte Shouts auf sanfte Akustikpassagen und melodischen Gesang. Metaleinflüsse gehen Hand in Hand mit Punk-Background und Pop-Appeal. Auch das neue Album geht in genau diese Richtung, allerdings hat die Band sich ein ganzes Stück verbessert. Die Melodien sind heute etwas ausgefeilter und eingängiger, die Riffs sind markanter und der Wechselgesang aus Geschrei und Gesang klingt heute charismatischer. Auch die Songstrukturen sind heute eine ganze Ecke spritziger. Gleich der Opener „Your Sword vs. My Dagger“ brennt sich in den Gehörgang ein. Auch weitere Songs wie „The Ides Of March“ oder „Always And Never“ schlagen in diese Kerbe. Silverstein haben sich wirklich zum positiven entwickelt und die Band hebt sich mit „Discovering The Waterfront“ nun deutlich über den Durchschnitt. Zum ganz großen Wurf reicht es jedoch noch nicht, dazu fehlt es noch immer an Eigenständigkeit. Wer aber auf die oben genannten Bands steht, wird mit der Anschaffung dieser Platte sicher keinen Fehler machen. (rg)

    Helldriver Magazine Das Debütalbum von Silverstein aus Kanada ist inzwischen schon zwei Jahre alt. Höchste Zeit also für einen Nachfolger der nun mit „Discovering The Waterfront“ vorliegt. Das Debüt „When Broken Is Easily Fixed“ habe ich als recht durchschnittliche Emo Platte in

    Dieser Artikel wurde 46 mal gelesen

    Social:
    Userbewertung:
    Kaufen:
    Vorschau:

    (tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

    weitere Artikel: Homepage: Silverstein
    Interview: Kurzes Interview mit Sänger Shane zu Short Songs. (2012)
    Review: When Broken is Easily Fixed, 2003 (rg)
    Review: 18 Candles: The Early Years, 2006 (rg)
    Review: Arrivals And Departures, 2007 (rg)
    Review: A Shipwreck In The Sand , 2009 (rg)
    Review: Decade Live At The El Macambo, 2010 (rg)
    Review: Rescue, 2011 (rg)
    Review: Short Songs, 2012 (rg)

    Kommentar schreiben

    Name:

    Kommentar:

    Sicheheits-Code: CAPTCHA Image Reload Image

    Code eingeben: